Blog 31.07.2018

Fashionweek Düsseldorf

Mich erwartet am Flughafen bereits das Flugzeug das mich in die Modemetropole Düsseldorf zur Fashionweek bringen soll. Heftige Gewitter verzögerten den Abflug aber ich kam noch vor Mitternacht in meinem Hotel an. Nach einer kurzen Nacht und einem ausgewogenen Frühstück machte ich mich sofort auf zur ersten Location. … SUPREME… dort erwarteten mich über 300 Aussteller aus allen Teilen Europas, die ihre neuesten Kollektionen für Herbst /Winter 2018/2019 präsentierten.

  1. Juli mein Geburtstag 17:00 ich sitze im Zug zum Flughafen nach Wien. Mich erwartet am Flughafen bereits das Flugzeug das mich in die Modemetropole Düsseldorf zur Fashionweek bringen soll. Heftige Gewitter verzögerten den Abflug aber ich kam noch vor Mitternacht in meinem Hotel an.
  2. Juli nach einer kurzen Nacht und einem ausgewogenen Frühstück machte ich mich sofort auf zur ersten Location. … SUPREME… dort erwarteten mich über 300 Aussteller aus allen Teilen Europas, die ihre neuesten Kollektionen für Herbst /Winter 2018/2019 präsentierten. Meine Kenntnisse in Englisch und auch Italienisch waren nicht wegzudenken. Ich war im Auftrag vom Modehaus Kutsam dort um mich um neue Trends und Labels um zu sehen, die eventuell für das Geschäft in Frage kommen würden. Ich hielt daher Ausschau nach Kollektionen die nicht nur Preiswert, sondern auch im Trend der Jugend lagen. Die Besucherschaft dort sah natürlich ganz anders aus als auf anderen Messen. Diese Leute hatten Geld und Macht, dies wurde natürlich auch beim Preis meines Kaffees dort sictzbar.
    Nach einem langen und Anstrengendem Tag dort besorgte ich mir noch einen Happen zum Essen und fiel Tod ins Bett.
  3. Juli 7.00 Uhr Früh, eine kalte Dusche, Frühstück und einen Kaffee ging es Frisch in den Tag. Ich fuhr wieder auf die Supreme von dort aus bekam ich dann einen Coiffeur zur nächsten Location der DATE, einer kleineren aber sehr exklusiven Modemesse im Modehaus 2. Nach dem ich dort den Nachmittag verbrachte machte ich mich auf zu meinem Vorstellungsgespräch auf der FDI, dem Fashion Design Institut von Düsseldorf. Nervös und voller resprect ging ich in das Institut. Heraus kam ich jedoch mit einem fetten Grinsen und Tränen in den Augen, ich war aufgenommen an der besten Modeschule Deutschlands. Danach gönnte ich mir ein schönes Essen in der Altstadt Düsseldorfs und fuhr dann zurück ins Hotel.
  4. Juli 9.00 Uhr erster Morgen an dem ich länger schlafen konnte. Gestärkt fuhr ich wieder zur Supreme von der ich wieder zu einer anderen Location gebracht wurde. Der Gallery, eine der größen Modemessen Deutschlands. Das Gelände selbst war bereits ein Hingucker für sich, ein Fabrikgebäude aus dem 19. Jahrhundert.
    Das größte Problem das ich auf diesen Messen hatte, war es gegen die Hitze, Hunger und dem ein oder anderen arroganten Modetypen anzukämpfen.
    Meinen letzten Abend verbrachte ich mit einem Spaziergang am Rhein. Ich hatte ja keine Ahnung wie riesig diese Stadt ist. Ich kam an mit der Erwartung sie wäre so groß wie Salzburg und wurde mit einer Stadt größer als Wien überrascht.
  5. Juli Abreisetag, leider verging die Zeit viel zu schnell und es ging wieder nachhause.

    Ihr könnt auch gern auf unserem Youtube kanal meine Tage in Düsseldorf verfolgen.
    https://youtu.be/2RI4hgvXzy4

 

AUTOR: Fashion WG
SHARE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.